Rodeln für Anfänger

Ein paar Tipps zum Winterrodeln in Tirol für Anfänger. Rodeln wird als Sport oft unterschätzt, weil es so einfach aussieht. Man setzt sich auf den Schlitten und saust den Hang oder die Rodelbahn hinunter. Leider passieren jedes Jahr einige Unfälle beim Rodeln, denn es ist nicht ganz ungefährlich. Vor allem das schnelle Bremsen und das richtige Lenken in Kurven muss gekonnt sein.

einfach Rodeln in Seefeld

Außerdem ist es wichtig, die Schneeverhältnisse zu erkennen und bei Glatteis sehr vorsichtig zu fahren oder das Rodeln ganz zu unterlassen.

Kinder immer mit Helm beim Rodeln!

Bevor man sich also auf die schnellen und manchmal auch gefährlichen, offiziellen Rodelbahnen der einzelnen Skigebiete begibt, sollte man ein wenig üben. In Tirol gibt es mehrere Rodelbahnen, auf denen man die Rodel einfach so weit hinaufziehen kann, wie man möchte und dann sicher wieder hinunterrutscht.

Einfache Rodelbahn: Gleirsch Alm

Info: Wo kann ich als Anfänger in Tirol rodeln?

1) Seefeld: Ein beliebter Übungshang befindet sich in Seefeld, gegenüber der Kirche „Seekirchl“, direkt neben dem Eislaufplatz. Beim Eislaufplatz kann man auch günstig Schlitten (Rodeln) ausleihen.
2) St. Sigmund im Sellrain: Wenn man schon etwas geübt ist, bietet sich die relativ einfache Rodelbahn bei St. Sigmund im Sellrain an. Parken kann man auf dem Parkplatz der Gleirsch Alm in St. Sigmund (der Parkplatz ist an Winter-Wochenenden oft schnell besetzt, also früh ankommen). Die Rodel wird dann zu Fuß ca. 30 bis 40 Minuten bis zur Gleirsch Alm gezogen, zuerst auf der Rodelbahn (einer Straße) selbst, dann durch den Wald, das letzte Stück wieder auf der Rodelbahn.
3) Bergbahnen Oberperfuss: Wenn man schon etwas geübter ist, bietet sich diese relativ einfache Rodelbahn an. Der einfachere Teil der Rodelbahn führt von der Bergstation zur Mittelstation. Bei der Mittelstation können in der Regel Rodeln ausgeliehen werden.

Info: Welche ist die erforderliche Ausrüstung zum Winterrodeln?

1) Der Schlitten: Ein hochwertiger Holzschlitten ist die beste Wahl für Anfänger. Achten Sie darauf, dass der Schlitten vorne flexibel ist – das bedeutet, dass sich die Hölzer bei Druck leicht bewegen können. Diese Flexibilität sorgt für eine bessere Lenkbarkeit und mehr Fahrspaß.
2) Das richtige Schuhwerk: Tragen Sie Stiefel mit gutem Profil. Diese helfen nicht nur, auf dem Weg zur Rodelbahn einen sicheren Halt zu haben, sondern sind auch als Bremshilfe unverzichtbar. Ein gutes Profil gibt Ihnen die notwendige Kontrolle, um den Schlitten sicher zu stoppen.
3) Warme Kleidung: Tragen Sie warme, idealerweise wasserdichte Kleidung, um sich vor Kälte und Nässe zu schützen. Vergessen Sie nicht die Handschuhe – sie halten nicht nur warm, sondern schützen auch Ihre Hände beim Festhalten und Lenken des Schlittens.
4) Helmschutz: Sicherheit geht vor! Tragen Sie immer einen Helm, um Kopfverletzungen vorzubeugen. Dies gilt besonders für Kinder, die auf keinen Fall ohne Helm rodeln sollten. Ein gut sitzender Helm kann im Fall eines Sturzes ernsthafte Verletzungen verhindern.

DE
WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner