Rattenberg im Winter

Rattenberg ist eine mittelalterliche Stadt am Inn im unteren Inntal. Mit nur 0,11 km2 ist Rattenberg die kleinste Gemeinde Österreichs. Im Winter gibt es oft Weihnachtsmärkte und in den sympathischen Gasthäusern können sich die Besucherinnen und Besucher mit Kaffee und heißer Schokolade aufwärmen.

Rattenberg am Innufer

Die Stadt liegt am Rande eines Hügels unter einer Festung aus dem 10. Jahrhundert. Wegen des Hügels erhält Rattenberg im Winter wochenlang überhaupt keine Sonnenbestrahlung, da kann es richtig kalt werden. Die kleine Stadt entwickelte sich im Schutz der Festung und des Inns. Die historischen Häuser mit ihren bunten Fassaden sind sehr gut erhalten.

Bunte Fassaden in Rattenberg

Heute ist Rattenberg ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Touristen und bietet in zahlreichen Geschäften Handarbeiten und andere Souvenirs an. Besonders berühmt sind die Gläser aus Rattenberg, die in zahlreichen lokalen Betrieben hergestellt werden. So erhielt Rattenberg den Spitznamen Glasstadt.

Weihnachtszeit in Rattenberg

Direkt über der Stadt, sehr einfach zu erreichen, kann man die Burgruine in einem gepflegten Park besichtigen. Von dort aus genießt man auch einen schönen Blick über Rattenberg und den Inn.

Blick von der Ruine über Rattenberg

Infos
Lage: Im Unteren Inntal zwischen Kufstein und Innsbruck.
Parken: Direkt vor der Stadt gibt es einen großen gebührenpflichtigen Parkplatz.
Externer Link: Stadtgemeinde Rattenberg – Land Tirol

DE
WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner