Innsbruck im Winter

Innsbruck im Winter – ein unvergessliches Erlebnis! Die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck ist eine der bekanntesten Städte Österreichs. Durch die alpine Lage ist Innsbruck im Winter oft verschneit und beeindruckt Besucher aus aller Welt. Der Blick auf die Nordkette oder auf den gegenüberliegenden Patscherkofel verleihen Innsbruck im Winter ein ganz besonderes Flair.

Blick auf Nordkette
Blick auf Patscherkofel

Innsbrucker Altstadt: Ein Spaziergang durch die Innsbrucker Altstadt ist im Winter ein Muss. Mit etwas Glück erlebt man die Altstadt nachts bei Schneefall, ein unvergessliches Erlebnis. In der Weihnachtszeit – also im Dezember – steht vor dem weltberühmten Goldenen Dachl ein Christbaum und alle Gassen sind weihnachtlich geschmückt. Auf dem Platz vor dem Goldenen Dachl findet ein Christkindlmarkt statt.

Weihnachten Altstadt
Goldenes Dachl Innsbruck

Der Inn: Besonders eindrucksvoll und beliebt ist auch der Blick vom Marktplatz auf die historischen Häuserfassaden mit dem Inn im Vordergrund und (bei gutem Wetter) der imposanten Nordkette im Hintergrund. Bei Schneefall lohnt sich ein Spaziergang zum nahe gelegenen Emile-Béthouart-Steg (Innsteg) mit Blick auf St. Nikolaus.

Inn und historische Fassaden
Emile-Béthouart-Steg

Stadtturm Innsbruck: 133 Stufen einer Wendeltreppe führen zu einer Aussichtsplattform über den Dächern der Innsbrucker Altstadt. Bei Schneefall erlebt man, wie die Schneeflocken sanft über die Stadt schweben und Innsbruck in eine geheimnisvolle, fast magische Stimmung tauchen. Die Dächer der Altstadt sind mit einer zarten weißen Decke überzogen. Es ist ein Moment der Ruhe und Besinnlichkeit, der dazu einlädt, innezuhalten und die stille Schönheit der verschneiten Stadt zu genießen.

Goldenes Dachl bei Schneefall
Blick vom Stadtturm

Schnell auf den Berg? Die Seegrube ist vom Stadtzentrum aus mit der Buslinie J oder mit der Hungerburgbahn ab Congress Innsbruck und weiter mit der Nordkettenbahn leicht zu erreichen. Im Winter liegt oft dichter Nebel über der Stadt, während die Seegrube aus den Wolken herausragt.

Über den Wolken
Seegrube Innsbruck

Schloss Ambras und Museen: Eine Reise in die Vergangenheit? Schloss Ambras liegt in unmittelbarer Nähe von Innsbruck und beherbergt ein sehr interessantes Museum mit Rüstungen, Gemälden und vor allem den perfekt erhaltenen Räumlichkeiten des Schlosses. Auch ein Winterspaziergang durch den Schlosspark lohnt sich sehr. Außerdem gibt es in Innsbruck zahlreiche Museen, darunter das Tiroler Landesmuseum mit einem 360°-Bild der Bergiselschlacht und das Taxis Palais mit zeitgenössischen Ausstellungen.

Schloss Ambras im Winter
Schloss Ambras Innsbruck

Eine zauberhafte Winternacht in Innsbruck: Es kommt nicht oft vor, aber wenn man das Glück hat, Neuschnee, schönes Wetter und Vollmond in einer Nacht zu erleben, dann erstrahlt die Stadt umgeben von weißen Bergen. Mehr dazu unter Innsbruck Winternacht.

Innsbruck Winternacht
Blick von der Hungerburg

Lumagica Innsbruck: Jeden Winter kommt das Lichtspektakel Lumagica in den Innsbrucker Hofgarten. Millionen von kleinen Lichtern erhellen den Hofgarten und die selbst gestalteten Skulpturen. Bei Schneefall ist das Spektakel besonders eindrucksvoll. Tickets können online gekauft werden (siehe Link am Ende der Seite).

Lumagica Innsbruck
Lumagica Innsbruck

Skifahren in Innsbruck: In der Nähe von Innsbruck gibt es zwei Skigebiete, die mit dem Bus (Linie J) leicht zu erreichen sind: Nordkette und Patscherkofel. Auf der Nordkette (Seegrube) gibt es einen Snowpark, in dem Snowboarder und Skifahrer ihre Tricks üben können. Allerdings ist das Skigebiet bei geringer Schneelage oft geschlossen oder auf wenige Abfahrten beschränkt. Der Patscherkofel hingegen wird künstlich beschneit und ist im Winter in der Regel immer geöffnet.

Skigebiet Seegrube
Bergstation Patscherkofel
DE
WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner